Taormina – Sizilien für Touristen

Wenige Kilometer nördlich von Giardini-Naxos liegt der berühmte Sommerferienort Taormina. Schon Goethe berichtete in seiner „Italienischen Reise“ von diesem Ort und bedingt durch das milde Klima entwickelte sich Taormina bereits früh zu einem beliebten Ferienort für den europäischen Adel wie Wilhelm II. oder Kaiserin Sissi oder auch die damalige „High Society“ wie Richard Strauss, Thomas Mann oder Oscar Wilde. In Deutschland kennt man den Ort sicherlich auch durch die unzähligen Pizzerien, die nach ihm benannt sind (Grüße nach Duisburg).

Taormina liegt spektakulär an einer Bergflanke und bietet somit atemberaubende Ausblicke. Von Naxos sind es knapp 20 Minuten mit dem Bus – aufgrund der engen Serpentinen bei der Fahrt hoch nach Taormina hupt dieser vor jeder Kurve.

Belvedere

Etwas unterhalb der Busstation von Taormina liegt der Aussichtspunkt Belvedere. Von dort hat man einen großartigen Blick auf die Isola Bella, eine echte Trauminsel und Naturschutzgebiet. Blickt man nach Norden, kann man die Einfahrt zur Straße von Messina und die Südküste Kalabriens sehen.

Teatro Greco

Die Ruinen des griechischen Theaters sind echt spektakulär. Nicht nur, dass dieses von den Griechen im 2. Jahrhundert vor Christus erbaute und von den Römern später ausgebaute Theater mitten am Berg liegt – auch die Aussicht über das Meer und auf den im Süden liegenden Ätna geben dem ganzen Areal das gewisse Etwas. In den Sommermonaten finden hier immer noch diverse Veranstaltungen statt. 10 Euro Eintritt für die Besichtigung sind zwar ganz ordentlich, aber ok. Feine Aktion: am heutigen Weltfrauentag hatten Frauen freien Eintritt.

Touri-Fallen: Corso Umberto I.

Die Haupteinkaufsstraße in Taormina ist die Corso Umberto I. Hier reihen sich Restaurants und Souveniershops aneinander. Natürlich gibt es auch Modegeschäfte und solche die Kunsthandwerk anbieten. Letzten Endes sind es aber alles überteuerte Touri-Fallen. Da kann man durchaus mal entlang schlendern, darf sich beim Besuch eines Restaurants bzw. dem Einkauf in einem der Shops aber nicht über die Preise wundern.

Caffé Wunderbar

CannoloAuf halber Strecke der Corso Umberto I. liegt das Caffé Wunderbar an der Piazza 9 Aprile. Hier ist so ziemliche jede Prominenz eingekehrt, die mal nach Taormina gekommen ist, primär zum Festivals Taormina Arte. Ob Tennessee Williams, Liz Taylo, Marlene Dietrich, Cary Grant oder Greta Garbo – gerade in den 60ern soll das wohl hier der absolute Hotspot gewesen sein. Die Preise sind gepfeffert, aber die Aussicht von der Terrasse macht vieles wett: auf der einen Seite das Teatro Greco, auf der anderen der omnipräsente Ätna. Und die Cannoli Siciliana sind ein Traum.

Fazit zu Taormina

Der Ort hat eine lange touristische Tradition und das entsprechend perfektioniert. Aber allein wegen der schönen Aussicht lohnt sich ein Besuch.

Comments: 0

Your email address will not be published. Required fields are marked with *