Sofitel Berlin Kurfürstendamm Lounge Abendstimmung

Luxus im Herzen von West-Berlin: Sofitel Berlin Kurfürstendamm

Französisches Savoir Vivre im Herzen der City-West – das bietet das Sofitel Berlin Kurfürstendamm in unmittelbarer Nähe zum namensgebenden Prachtboulevard. Neben dem Sofitel am Gendarmenmarkt ist es bereits das zweite Haus der Accor-Luxusmarke in der Hauptstadt.

Lage

Sofitel Berlin Kurfürstendamm Aussenansicht
Blick vom Kranzler-Eck

Sucht man Luxushotels in Berlin, ist man am Kurfürstendamm grundsätzlich schon mal richtig. Bereits zu Zeiten der Teilung war die Prachtstraße eine der Hauptanziehungspunkte für den Tourismus; direkt hier am sogenannten ‚Kranzler-Eck‘ gab es bis 1999 auch das berühmte Café Kanzler. So wundert es auch nicht, dass es in unmittelbarer Nähe zum Sofitel auch noch das Swissotel (im Kudamm-Eck) und das Waldorf Astoria gibt. Das Sofitel selbst liegt in der Augsburger Straße, wenige Meter vom Joachimsthaler Platz entfernt, wo sich Kurfürstendamm und Joachimsthaler Straße kreuzen. Zur Orientierung kann man sich recht gut ans Vapiano halten, das ist nämlich ebenfalls unten im Gebäude.

Sofitel Berlin Kurfürstendamm

Die Haupthalle ist direkt ein Hingucker, wenn man das Hotel betritt. Groß, weit, freundlich aber edel. Die Rezeption war mehr als gut besetzt und der Check-In lief problemlos ab. Zimmerupgrade zum Lounge-Zugang und los…

Personal

Sofitel Berlin Kurfürstendamm Gruss aus der Küche
Gruss aus der Küche

Die Damen und Herren waren durchweg freundlich und gut gelaunt. Dabei aber auch nicht so steif, wie man es sonst von Hotels dieser Kategorie schon mal erleben kann. Ich hatte den Eindruck, die stellen sich gut individuell auf jeden Gast ein und damit waren bei mir ein paar lockere Sprüche auch kein Problem.

Zimmer

Mein Zimmer im Sofitel Berlin Kurfürstendamm war angenehm groß mit schönem Blick vom 8. Stock auf die Gedächniskirche. Ein großes, sehr angenehmes Bett, ein Sofa sowie ein recht moderner Schreibtisch. Genügend Steckdosen für meine ganze Technik waren ebenfalls vorhanden. Auch das Badezimmer war sehr geräumig, mit Badewanne, separater Dusche und großem Waschtisch mit zwei Becken. TV, Minibar und Kaffeebar waren im Zimmer auch vorhanden, habe ich aber wie immer ignoriert.

Lounge

Als besonders Upgrade kann man sich den Zugang zur Club-Lounge im 11. Stock dazu buchen. Dort gibt es von 7:00 bis 12 Uhr Frühstück, über Tag dann Kuchenbuffet und abends gibt es dann Snacks und Getränke. Dazu noch ein passabler Blick über die Stadt. Leider ist die Lounge ab 22:00 Uhr dicht, so dass ich direkt am ersten Abend nichts davon hatte. Man sollte sich also gut überlegen, ob man auch die Zeit hat, die Lounge zu nutzen.

Wellness

Will man sich selbst noch etwas Gutes tun, steht ein ganz ordentlich ausgestattetes Fitness-Studio zur Verfügung. Mich interessierte aber viel mehr der entspannte Teil, nämlich das Angebot von Sauna und Dampfbad. Generell muss man sagen, dass der Bereich recht klein ist, so dass es mit mehr als vier Personen gleichzeitig sicher eng werden würde. Aber für einen kurzen Besuch passt es auf jeden Fall.

Auch wenn ich alleine war, wollte ich keine Kamera mit in den Bereich nehmen, aber Bilder kann man sich auch direkt hier ansehen.

https://www.sofitel-berlin-kurfuerstendamm.com/de/wellness/wellnessbereich/

Hotelbar

Sofitel Berlin Kurfürstendamm Hotelbar
Hotelbar

Die Hotelbar schließt sich direkt an das Restaurant an. Ein großer offener Raum mit Galerie sorgt direkt für etwas anderes Ambiente als so kleine und dunkle Bars in der Ecke. Ich war Freitagabend auf zwei Drinks dort. Im Laufe des Abends füllte sich die Bar, so dass fast alle Plätze besetzt waren. Das Personal war flink und auf Zack. Auch meine Bestellung „Ich habe keine Ahnung von Wein, überraschen Sie mich“ wurde mit einem herzlichen Lachen quittiert. Es war dann übrigens ein Riesling. Gestört hat mich lediglich der DJ, der meiner Meinung nach die Musik etwas zu laut laufen ließ. Und kein Metal spielen wollte.

Verkehr

Direkt vor der Tür ist der Straßenabschnitt für den Ein- und Ausstieg frei gehalten. Valet Parking und Taxi/Limousinen sind also kein Problem. Ein livrierter Portier kommt dann auch direkt angeflogen und hilft bei Bedarf mit dem Gepäck. Ein paar Meter weiter stehen eigentlich immer Taxen, so dass ich nie länger als 3 Minuten auf einen Wagen warten musste. Bis nach Tegel (TXL) sind es gut 20 Minuten, je nach Verkehrslage.

Mit den Öffis liegt die Station Kurfürstendamm ebenfalls direkt um die Ecke am Joachimsthaler Platz.

Fazit zum Sofitel Berlin Kurfürstendamm

Das Luxushotel ist durchaus eine Empfehlung für einen Besuch in der City-West von Berlin. Das Ambiente ist gut, die Leistungen auf hohem Niveau und die Verkehrsanbindung perfekt. Das kostet natürlich seinen Preis, der ist’s aber für die Entschleunigung auch wert.

Lust bekommen? Dann am besten direkt selbst buchen.

Comments: 0

Your email address will not be published. Required fields are marked with *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.